Loddiner Höft

Achterwasser

Follow my blog with Bloglovin

Als ich in den letzten Tagen am Streckelsberg vorbeigekommen bin, hab ich einen Wegweiser zum Achterwasser gesehen. Diesem Wegweiser wollte ich nun am letzten Tag folgen. Laut Wikipedia ist das Achterwasser eine Lagune. Das will ich sehen.

Der Weg führte mich zunächst direkt nach Koserow und dann zur Landstraße. Nach dieser Hürde folgte ein sehr langer Trampelpfad direkt am Wasser entlang. Ich sehe sehr lange niemanden anders.

Das Wetter ist auch komplett anders. Morgens am Meer war es fast windstill und so gut wie keine Wellen. Angekommen am Achterwasser war es total stürmig, was sich auch auf den Wellengang auswirkte.

Ich folge einfach dem Weg und komme am Hafen Loddin raus. Dort gibt es meine typische Pause mit einem frischen Fischbrötchen. Nach der Stärkung beschließe ich einfach der Straße, dann den Feldweg und letztendlich dem Trampelpfad zu folgen und komme bei der Loddiner Höft heraus.

Und der ganze Weg hat sich wirklich gelohnt. Ich habe eine klasse Aussicht auf das Achterwasser. Es ist zwar sehr windig. Ich finde es aber toll wie die Schatten der einzelnen Wolken über das Wasser ziehen und verweile hier eine ganze Weile. Innerlich ist dieser Moment ein schöner Höhepunkt meiner Fahrrad-Reise auf Usedom. Da vergisst man, dass man bald zurück muss.

Loddiner Höft

So fing es an Zierow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.