Skyline Melbourne City

Southbank Promenade

Wer mehr über die Hauptstadt des Bundesstaates Victoria erfahren möchte, kann sich einer “I’m free” Tour anschließen. So erfährt man etwas mehr über die Geschichte dieser modernen bunten Stadt und lernt neue Leute und deren Geschichten kennen.

Wer möchte kann dem Guide am Ende etwas spenden. Der Guide freut sich selbst über einen großen Beutel Kleingeld, den wir während unserer Reise an der Ostküste angesammelt haben. 😉 Unsere Tour endete an der Southbank Promenade mit Blick auf die City Skyline.

Skyline Melbourne City

Next 15 km Kangaroos

Kangaroos Ahead

Vor genau 4 Jahren waren wir an der Ostküste Australiens mit einem Kleinbus unterwegs. Eine abenteuerliche Reise, wo wir teilweise morgens noch nicht wussten wo wir abends schlafen. eine tolle Zeit, die nach einer Wiederholung schreit. Unabhängig frei jeden Tag neu entscheiden wie und wo es weiter geht.

Damals hatten wir Glück, dass wir die Great Ocean Road befahren durften. Kurz vorher hatten die Buschfeuer gewütet. Wir sind an verbrannten Wald vorbeigefahren. Das hat einen schon nachdenklich gemacht.

Ich hoffe, dass die aktuellen Buschfeuer schnellst möglichst gelöscht werden und sich Natur, Mensch und Tier davon erholen und keiner weiter zu Schaden kommt.

Next 15 km Kangaroos

Sydney 2015/2016 Silvester

Startschuss

Silvester 2015/2016 war der Startschuss für unseren Trip entlang der australischen Ostküste. Das Feuerwerk in Sydney haben wir von einem Park aus gesehen, von dem man zwar nicht die Oper gesehen hat, aber dafür die Harbour Bridge.

Es herrschte striktes Alkoholverbot. Mein nüchternstes Silvester überhaupt. Dennoch war es ein grandioses Erlebnis.

In dem Sinne guten Rutsch und Happy New Year. Auf ein neues Jahr mit hoffentlich vielen tollen Erlebnissen und Momenten.

Sydney 2015/2016 Silvester

Känguru Versteck

Versteck

7. Januar 2016: Wir sind auf dem Weg zu unserer nächsten Station unseres Road Trips durch Australien und folgen der Ostüste Richtung Süden.

Plötzlich sehen wir mitten in einer Einfahrt ein Känguru. Das erste ganz nah. Alle sind hellwach und wollen raus aus dem Auto. Das Känguru verschwindet in einen Garten. Wir folgen dem Känguru zu Fuß. Zum Glück sehen wir die Besitzer des Grundstücks und fragen, ob wir das Känguru im Garten sehen dürfen.

Zu unserer Verwunderung verstecken sich hier mehrere Kängurus im Schatten vor der Hitze. Ob unterm Haus oder unter den Schatten spendenden Bäumen. Ein Känguru aus der Nähe vor die Linse zu bekommen ist doch etwas schwierig. Sie hüpfen immer weg. Die Anwohner nehmen es mit Humor. Für Sie sind die Gartenbewohner nichts Besonders, sondern eher wir mit unseren Kameras. Das Lästige bei den Kängurus ist für sie, dass der Rasen übersät ist mit Kot.

Außerdem haben sie eine grandiose Aussicht auf den Strand. Hier lässt es sich schön das Alter genießen.

Känguru Versteck

Sunset Kilkunda Beach

Surf Beach

Als wir am 9.Januar 2016 abends von unserer Tagestour zum Wilson Promotory National Park zurück zur Unterkunft in Kilkunda  kamen, wollte ich unbedingt noch den Sonnenuntergang am Meer sehen. Die Surf Beach lag ja gleich um die Ecke.

Die Sonne hatte sich zwar nicht mehr so richtig blicken lassen. Wir hatten es aber noch geschafft, die letzten Sonnenstrahlen des Tages über dem Meer zu sehen und die schöne Abendstimmung zu genießen.

Sunset Kilkunda

12 Apostel

12 Apostel

Die 12 Apostel waren definitiv ein Highlight unserer Australien Reise.

Leider waren wir hier gefühlt viel zu kurz. Die Zeit, die wir hier verbracht haben, war einfach umwerfend. Dieser Ort ist magisch. Ich könnte hier stundenlang die Küste entlang schlendern, auf das Meer sehen und den Wellen lauschen.

Gleichzeitig waren die 12 Apostel auch der Wendepunkt unseres Road-Trips durch Australien. Bis zum Abend wollten wir wieder in Melbourne sein.

Ich bin glücklich hier gewesen zu sein und habe jede Sekunde genossen. Vielleicht führt mich mein Weg nochmal hierher. Wer weiß. Die australische Flamme ist jedenfalls in mir entbrannt.

12 Apostel

 

Sydney Oper

Oper

1. Januar 2016: Neues Jahr neues Glück. Für uns war es nach einer einmaligen  Silvesterfeier die weitere Erkundung von Sydney auf dem Programm.

Warme Sachen brauchten wir an dem ersten Januartag definitiv nicht.  Australien empfing uns von seiner sonnigsten Seite. Sydney war für uns gleichzeitig der Startpunkt einer unglaublichen Reise an der Ostküste “Down Under”, die ich so schnell nicht vergessen werde und die im wahrsten Sinne des Wortes unter die Haut ging und bleibt.

Die Oper ist dabei wohl der Besuchermagnet Nummer 1 in Sydney. Jeder, der diese Stadt besucht, kommt mindestens einmal bei ihr vorbei. Schon echt beeindruckend dieses Bauwerk mit den eigenen Augen zu sehen.

Sydney Oper