Meer aus Mohn

Abendrunde

Abends, wenn es es etwas kühler und angenehme r wird starte ich gern zu meiner Abendrunde mit dem Fahrrad.

Eine gute Tour für etwa knapp 2 Stunden bei gemütlicher Fahrt ist von Kaditz nach Coswig, über die Brücke nach Niederwartha und dann über Cossebaude zurück nach Dresden.

Auf den Feldern sieht man die Spuren der Hitze. Aber trotzdem gibt es solche schönen leuchtenden roten Ecken voller Mohn.

Da macht man gern eine Pause im Blütenmeer

Meer aus Mohn

Flutrinne Sunset

Flutrinne

Die Flutrinne  befindet sich zwischen Pieschen und Übigau. Für Jogger eine gute 5km Strecke zum Laufen.

Im Sommer bietet sich an erst in den Abendstunden laufen zu gehen. Da wir man mit tollen Sonnenuntergängen belohnt.

Da läuft man doch freiwillig etwas langsamer und macht eine Pause am Wasser.

Flutrinne Sunset

Spring Season - Blossom Season

Am Fluss

Am Fluss da fühl ich mich wohl

Am Fluss da ist es schön jawohl

.

Ich genieße jeden Augenblick.

Und jetzt zur Blüte ist alles schick.

.

Wo kommt das Wasser her, wo will es hin.

Nicht nur bei Sonnenschein zieht es mich hin.

.

Ich Danke, dass ich zu dieser Zeit

Gesund und und munter bin ohne Neid.

.

So bringt mir die Zeit am Fluss,

Ideen und Kraft für morgen im Überfluss.

Spring Season - Blossom Season

Eine Anekdote an die Elbe.

 

Halbendorfer Abendrot

Halbendorfer See

Ausfahrt zum Halbendorfer See. Es sind über 20 Grad. Die Sonne gibt Ihr Bestes.

An der ersten Einfahrt zum See gibt es schon die erste Überraschung. Es ist windstill und das Wasser ist glasklar. Totale Stille.

“Das ist selten” meint ein älterer Herr plötzlich, der genau wie ich diesen Augenblick festhalten will. Ich habe ihn gar nicht gesehen, da ich so vertieft in die Aussicht war.I Ichfahre weiter, um den Sonnenuntergang am anderen Ufer zu sehen, wo die Sonne hinstrahlt.

Angekommen am Campingplatz geht es direkt an das Wasser. Es ist keine einzige Wolke am Himmel. Die Stimmung ist magisch und genauso entwickelt sich das Abendrot. Ich genieße jeden Atemzug bis nur noch ein rotes Leuchten am Himmel zu sehen ist.

Dieser Moment und dieser Ort gehören für diesen Augenblick mir allein.

Halbendorfer Abendrot

Bismarckturm Sunset

Bismarkturm Sunset

Den letzten Tag mit Frühlingstemperaturen wollte ich nutzen um den Sonnenuntergang in Radebeul zu beobachten. Also machte ich mich nach der Arbeit auf dem Weg zur Spitzhaustreppe in die Weinberge Radebeuls (Die wohl bekannteste Treppe Radebeuls). Als Radfahrer kann man von Dresden aus den langen Weg über den Elberadweg wählen. Da ich aber nicht so viel Zeit hatte, wählte ich den kurzen Weg über den Wilden Mann. Die Strecke kannte ich noch nicht. Und mit etwas in die Pedalen treten war ich in 30 Minuten schon an der Treppe angekommen.

Derzeit teilen sich die Treppe Touristen und viele Läufer, die sich auf den Mount Everest Marathon Mitte April vorbereiten. Treppe rauf, Treppe runter, Repeat… Angekommen am Bismarckturm war es dann etwas ruhiger und ich konnte entspannt den Sonnenuntergang genießen. In der Ferne kann man gut die Elbe sehen und bei guten Wetter sieht man Richtung Osten auch das Zentrum Dresdens. Eine geniale Aussicht also 🙂

Ein Besuch in den Sommermonaten lohnt sich auf jeden Fall, wenn die Weinberge wieder prächtig blühen. Da werde ich dann auch wieder da sein.

Bismarckturm Sunset

Frühlingsvorboten

Frühlingsvorboten

Nach den letzten eisigen Tagen schickt der Frühling in Windeseile seine Vorboten. Wo noch vor einer Woche Schnee und Eis alles bedeckte, so erstaunlich ist es doch wie schnell die ersten Blümchen sprießen.

Ein sonniges und warmes Wetter lud jeden ein draußen Kraft und Energie zu tanken. Ob sportlich mit dem Fahrrad oder entspannt beim Spaziergang. Es gab einen das Gefühl von etwas Normalität, Hoffnung und Zuversicht zurück.

Frühlingsvorboten

Morgenlauf

Morgenlauf

Ich wache auf. Es ist noch dunkel. Ein kurzer Blick auf die Uhr und die Entscheidung steht. Schnell stehe ich auf. Als ich die Rollläden im Wohnzimmer mit Blick Richtung Osten öffne, sehe ich schon was sich am Horizont anbahnt.

Ich ziehe meine Laufschuhe an und laufe los. Die ersten paar Meter sind etwas frisch. Letzte Nacht war es mit 1 Grad wieder etwas kalt. Die Temperaturen sind mir in dem Zeitpunkt aber egal. Ich habe ein Ziel vor Augen und das ist das Ufer de Elbe. Mit jedem Schritt wird mir wärmer.

Am Wasser angekommen erwische ich genau den richtigen Augenblick als die ersten Sonnenstrahlen das Wasser berühren und die Umgebung mit einem warmen Licht erhellen.

Ich bleibe stehen und genieße diesen Moment. Alles um mich herum ist egal. Ich atme tief ein und aus. Dieser Moment, hier und jetzt, ist mein. Ich bin dankbar und bereit für den Tag.

Morgenlauf

Das Grün Balis

Kopi Luwak

Bei dieser Aussicht in das Grün Balis einen “Katzenkaffee” (Kopi Luwak oder Kape Alamid Coffee) probieren.  Neue Geschmäcke kennenlernen. Den Augenblick genießen.

Der Kaffee wird aus verdauten Kaffeebohnen in Exkrementen des Fleckenmusangs hergestellt. Klingt erstmal ekelig. Er schmeckt aber super. Am Besten ohne Zucker und mit einen kleinen schluck Milch.

Aber am Besten selbst ausprobieren.

Waldspaziergang

Waldspaziergang

Die Schönheit unserer Welt beginnt bereits vor der Haustür. Deshalb alles ausschalten, Schuhe anziehen und raus in die Natur. Seine Ängste und Sorgen vergessen und einen Waldspaziergang machen. Das hilft zum abschalten und um seine Gedanken zu sortieren. Den Trubel einfach hinter sich lassen.

Gerade zu Herbstzeit findet man eine Augenweide gleich um die nächste Ecke. Also worauf wartest du?

Waldspaziergang

Sunset über der Elbe

Dämmerung

Die dunkle Jahreszeit schlägt auf das Gemüt. Da verbessert jeder Lichtblick die Stimmung. Und die bunten Farben räumen dann gleich mal im Kopf auf und vertreiben Kummer und Sorgen.

Auch in diesen Zeiten sollte man optimistisch bleiben und nach vorn schauen. Nimm das Leben wie es kommt und bleib gesund.

Sunset über der Elbe

Poltermann's Ruh

Poltermann’s Ruh

Von der “Poltermann’s Ruh” hat man einen guten Blick auf die Stadt Wehlen. Eine Bank lädt jeden Wanderer zu einer Rast auf einen der schönsten Aussichtspunkte in der Flur Dorf Wehlen ein. Mit Blick Richtung Osten sind hier auch schöne Sonnenaufgänge zu beobachten.  Finde es raus!

Um 1900 nannte man die Aussicht noch “kleine Bastei”, bevor ihr ein Pfarrer den heutigen Namen gab.

Nach einer Pause geht es weiter auf dem Wanderweg. Entweder Richtung “Stadt Wehlen” oder Richtung Pirna.

Poltermann's Ruh

Schloss Nymphenburg

Schloss Nymphenburg

Auf Reisen suche ich mir immer gern vor Ort schöne Fotospots raus, die ich mir anschauen möchte. Da ich auch ein Naturliebhaber bin, habe ich den Tipp bekommen das Schloss Nymphenburg anzuschauen. Dieses liegt beim Botanischen Garten München-Nymphenburg.

Gesagt getan. Relativ schnell war ich nach dem Besuch im Englischer Garten auch dort angekommen. Das letzte Stück fuhr ich mit der Straßenbahn. Für mich auch etwas ungewohnt in München, da ich zumeist mit der U-Bahn unterwegs war.

Vor mir erstreckte sich das imposante Gebäude umgeben von viel Grün. Um sich alles anzuschauen braucht man aber schon etwas Zeit. Das Park-Areal ist ziemlich groß und es gibt noch weitere interessante Gebäude wie die Amalienburg und die Badenburg zu besichtigen. So hat man was für einen weitere Besuche. Ich brauche jedenfalls auch eine Pause und mache im Schatten ein kurzes Nickerchen.

Im Schloss selbst war ich nicht. Eine Ausstellung kann man sich anschauen wenn es regnet. An sonnigen Tagen zieht es mich eher raus in die Natur.

Ich lasse den Ort und den Moment auf mich wirken. Da dies unser vorerst letzter Tag in München ist, will ich von München noch was anderes sehen. Wenn ich wieder in München bin komme ich auf jeden Fall wieder.

Schloss Nymphenburg