Pilsensee

Pilsensee

Vor den Türen Münchens liegt der Pilsensee. Ein ideales Erholungsgebiet für den Großstädter.

Den See kann man auch mit dem SUP erkunden. Hier kann man einen schönen Sommertag haben und einfach die Natur und das kühle Nass genießen.

Neben einen Campingplatz und vielen Grünflächen findet sich für jeden was für einen Ausflug.

Pilsensee

Schlosspark Pillnitz

Schlosspark Pillnitz

Der Schlosspark Pillnitz ist ein beliebtes Ausflugsziel in der Region. Gerade jetzt im Sommer erblüht dieser im Besten Glanz. Perfekt für einen Spaziergang im Blumenmeer.

Zudem lohnt sich auch ein Besuch im Schloss-Museum. Ein Blick in die Geschichte.

Schlosspark Pillnitz

Palais im Großen Garten

Palais im Großen Garten

Der Große Garten ist das Grüne Herz Dresdens. Die Wiesen laden zum Verweilen ein und die Hauptstraße ist ideal zum skaten.

In den Abendstunden wird man mit besonderen Lichtstimmungen beim Sonnenuntergang während des Skatens verwöhnt. So macht Sport gleich doppelt Spaß. Und man hat diesen umwerfenden Blick auf das Palais im Zentrum des Großen Gartens.

Palais im Großen Garten

Biberhof im Spreewald

Biberhof

Nicht weit vom Dorf Burg ist der Biberhof entfernt. Wer in Ruhe und als Anfänger Kanu fahren möchte, dem kann ich den Biberhof nur empfehlen. Man kann in aller Ruhe die Spree erkunden und die Natur genießen. Und das auch preisgünstig. Das Dorf Burg ist touristisch doch sehr überlaufen.

Aber nicht nur das. Der Biberhof ist ebenfalls ein kleiner Wildpark mit viel frei laufenden Tieren. Wie beispielsweise die Kuh Milka.

5€ Eintritt pro Person für den Biberhof (ganztags) und 6,50€ für ein Paddelboot pro Stunde ist fair.

Biberhof im Spreewald

 

Burg im Spreewald

Burg

Das Dorf Burg ist das flächenmäßig größte Dorf Deutschlandds und liegt mitten im Spreewald.

Von hier aus kann man entweder auf eigene Faust die Spree mit dem Kanu befahren oder eine entspannte Flosstour genießen. Beides hat seinen Reiz. Und an einem warmen Sommertag macht ein Ausflug in den Spreewald besonders Spaß. Egal mit welchem Fortbewegungsmittel.

Selbst Otter und andere Tiere lassen sich aus nächster Nähe beobachten.

Burg im Spreewald

Flug über Wüste

Hoffnung in der Wüste

Ich liebe es im Flugzeug am Fenster zu sitzen und unsere Welt von oben zu sehen. So entstand auch dieses Bild beim Flug von Japan nach Deutschland. Weit und breit war nur eine karke Landschaft zu sehen. Und plötzlich sah man diesen Fluss.

Bei solchen Momenten wird einem klar, dass sich die Natur und das Leben einen Weg sucht und wir nur winzige Gäste dieses Planeten sind. Die Umgebung kann noch so ungünstig zum Überleben sein. Es lohnt sich nie die Hoffnung aufzugeben, die Quelle des Lebens zu finden.

Flug über Wüste

Findlingspark Nochten

Findlingspark Nochten

Eine gelungene Überraschung. Wenn Ihr mal in der Oberlausitz jemanden zu einem Tagesausflug überraschen wollt, kann iche den Findlingspark in Nochten in der sächsischen Lausitz mit Europas einzigartigen Steinreich empfehlen.

Geht auf Entdeckungstour.

Findlingspark Nochten

Nirgendwo in Brandenburg

Nirgendwo in Brandenburg

Von Wünsdorf Waldstadt bis nach Nuthe-Urstromtal laufen war doch so keine gute Idee. Mein Weg führte mich immer tiefer in den Wald hinein. Das GPS spinnte. Ich verlor die Orientierung. Ich war Nirgendwo in Brandenburg.

Irgendwann zog ich die Notbremse und lief zur letzten Straße zurück um mich neu zu orientieren. Mein Unterfangen hat sich von Anfangs 12 Kilometer auf 20 Kilometer Fußmarsch ausgedehnt und die Füße schmerzen mit jedem Kilometer.

Dann der erlösende Anruf. Meine Truppe ist bereits da und sammelt mich am Rande der Landstraße ein.  Ich bin unendlich dankbar. Auf der Fahrt zur Unterkunft realisiere ich, dass es noch  ziemlich weit bis zur Unterkunft ist.

Von Wünsdorf Waldstadt bis nach Nuthe-Urstromtal laufen. Keine gute Idee. Und vor allem nicht vor einer 16 Kilometer XLETIX-Challenge.

Nirgendwo in Brandenburg

Verlaufen in Brandenburg Teil 1 Großer Wünsdorfer See

Großer Wünsdorfer See

Großer Wünsdorfer See

Auf dem Weg zur Unterkunft für die XLETIX-Callenge Berlin hielt der letzte Zug in Wünsdorf Waldstadt. Geblendet von dem schönen Tag und den Drang zu laufen entschied ich mich kurzer Hand die restlichen 12 km zur Unterkunft zu laufen, anstatt den Bus zu nehmen. Ich hatte ja noch lange Zeit bis der Rest der Truppe in der Unterkunft ankommt.

Die ersten Kilometer liefen auch sehr gut. Vorbei am Großer Wünsdofer See und schönen Feldwegen. Mit guter Laune voran.

Nur irgendwas stimmte bei der Wegbeschreibung meines Navis nicht. Wo war ich?

Großer Wünsdorfer See

Verlaufen in Brandenburg Teil 2 Nirgendwo in Brandenburg

Bach Prießnitz

Dresdner Heide

Die Dresdner Heide befindet sich nord-östlich direkt angrenzend an Dresden. Ihre Fläche könnte fast komplett Dresden einnehmen. Somit haben die Dresdner ein großes Naherholungsgebiet direkt vor der Tür. Auch für Radfahrer gibt es gute Strecken. Ob bequem oder Downhill.

Um sich nicht zu verlaufen empfiehlt es sich mit GPS oder der klassischen Landkarte zu navigieren.  Gerade, wenn die Sonne tagsüber ihr Bestes gibt, ist eine Wander- oder Radtour im schattigen Grün ganz angenehm.

Ich habe mich entspannt am kleinen Bach Priesnitz niederlassen und meine Zeit hier genossen..Erholung pur.

Bach Prießnitz

Zwingerteich

Zwingerteich

Es gibt Orte im Leben, die haben für einen besondere Bedeutung. Sei es der Ort des ersten Dates oder eine andere schöne Erinnerung, die man damit verbindet. So ist es bei mir auch mit dem Zwingerteich, der direkt an den Dresdner Zwinger anschließt.

Hier kann man einen warmen Sommertag im Gras liegen und entspannen.

Zwingerteich

Bastei Brücke

Bastei

Die Bastei ist das Markenzeichen der sächsischen Schweiz. Kernstück ist die bekannte Brücke zwischen den Felsen, von der man einen guten Blick auf die umliegenden Felsen und auf das Elbtal hat.

Unweit von der Brücke kann man auf einen Aussichtspunkt die Brücke bestaunen. Die Brücke ist Touristen-Magnet. Ein Bild ohne menschen kriegt man daher nur ganz früh oder spät hin.

Dennoch ist dieses Bauwerk erstaunlich und mit der S-Bahn vom Kurort Rathen und entweder über einen kurzen Aufstieg oder einen längeren Aufstieg über die Schwedenlöcher zu erreichen.

Bastei Brücke

Schwedenlöcher

Schwedenlöcher

Die Schwedenlöcher, eine tiefe Seitenschlucht des Amdelgrundes, sind ein guter Auf- oder Abstieg zur / von der Bastei. Wobei der Aufstieg zu Bastei über die Schwedenlöcher etwas anspruchsvoller ist, als der “kurze” Weg zur Bastei. Etwas Kondition wird einem schon abverlangt.

Hier ist man inmitten der Felsen und der Natur. Für jeden Wanderer ein Gaumenschmaus.

Schwedenlöcher

Goldenes Meer

Goldenes Meer

Die Rapsblüte ist im vollen Gange. Gerade wenn die Sonne untergeht, wird das Feld in ein angenehmes warmes Licht getaucht.  Es wirkt wie ein goldenes Meer aus Raps.

Ich halte inne und genieße den friedlichen stillen Moment.

Goldenes Meer

Sunset Schwebebahn

Schwebebahn Aussicht

Streifzug durch Loschwitz bis zum Weißen Hirsch.

Die erste und letzte Station war die Aussichtsplattform bei der Schwebebahn, von wo man einen guten Blick auf den Sonnenuntergang über dem Westen der Stadt hat.

Ein friedvoller Moment, eine erholsame Pause und ein guter Platz um entspannt den Abend ausklingen zu lassen.

Sunset Schwebebahn