U-461
Ostsee-Radweg,  Reisen

Peenemünde

Nach dem morgendlichen Sonnengruß und dem Frühstück entscheide ich mich nach Peenemünde zu fahren. Dabei habe ich kein konkretes Ziel vor Augen. Ich möchte einfach dem Radweg folgen und sehen wo ich rauskomme.

Nachdem ich den Campingplatz verlasse führt der Weg zunächst durch den Wald. Ich liebe diese frische Morgenluft und das Glitzern der Sonne durch die Bäume hindurch. Ich fahre ganz entspannt. In meinen Gepäcktaschen habe ich nur das Nötigste zur Tagesverpflegung.

Genau das ist auch der Unterschied zu meiner letzten Tour beginnend ab Zierow. Damals wollte war das Ziel so viel wie möglich Kilometer am Tag zu schaffen um nach Usedom zu kommen.  Dabei hatte ich mich und das Material überfordert. Diesmal auf Usedom war der Fokus der Rad-Tour alles etwas entspannter anzugehen und mehr von dem Hier und Jetzt zu genießen.

Angekommen in Karlshagen verfahre ich mich erstmal, da der Wegweiser nach links fehlt. So fahre ich durch eine Ferienhaus-Anlage durch. Ich finde die Architektur der Dächer beeindruckend. Alles mit Natur-Material. Hier lässt es sich bestimmt schön und entspannt leben. Das wäre mir aber zu langweilig. Ich brauche Bewegung.

Der Weg geht weiter über einen Feldweg. Noch einmal links abbiegen und dem Weg direkt zum Hafen folgen. Da erblicke ich schon mein Ziel.

Im Hafen von Penemünde liegt die U-461. Ein Museums-U-Boot. Ich war noch nie in einem U-Boot und möchte es mir definitiv mal anschauen. Doch zunächst heißt es abwarten.

Da die Schlange ziemlich lang ist (es ist ja auch gerade Mittagszeit), mache ich es mir erstmal am Pier gemütlich und esse einen Salat zum Mittag. Noch ein Eis mit einem Hafenspaziergang und dann geht es endlich los.

Das Schiff selbst finde ich sehr beeindruckend. Ich Stelle mir vor, wie das Leben am Bord wirklich tief im Meer gewesen sein muss. Ich habe schon teilweise Platzangst beim durchlaufen.

Leider kann man sich keine Zeit lassen und die Instrumente und alles näher inspizieren. Man befindet sich etwas im Touristenstrom.

Dennoch war es eine tolle Erfahrung. Mit den Eindrücken fahre ich wieder ganz entspannt zurück. Am Abend will ich mal selbst untertauchen.

U-461

Abgetaucht wird in Zinnowitz

So fing es an Zierow

0

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bloggerei.de